Universitätslehrgang Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung

Curriculum    Termine & Veranstaltungsorte     Lehrgangsleitung     Kosten     Kontakt

An der Sigmund Freud Privatuniversität Linz wird ab dem Studienjahr 2018 ein Universitätslehrgang „Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung“ eingerichtet.

Der Lehrgang vermittelt ein tiefgreifendes Verständnis für Psychotraumata und schwere Krisen bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Die psychologischen Erkenntnisse der Psychotraumatologie und ihrer angrenzenden Wissenschaftsbereiche, der Bindungs- und Resilienzforschung sowie neurobiologische Modelle über psychische Traumata bilden die Basis der traumapädagogischen Arbeit.

Zielsetzung

Ziel dieses Lehrganges ist es, psychosoziale Beratungs- und Handlungskompetenz im Umgang mit einfach und komplex traumatisierten KlientInnen zu erwerben bzw. die eigene fachspezifisch bereits erworbene Krisenkompetenz durch psychologisches Grundlagenwissen und „Handwerkszeug“ zu ergänzen und auszubauen. Traumapädagogisch geschulte Fachkräfte weisen ein erheblich besseres theoretisches Fachwissen hinsichtlich relevanter traumazentrierter Aspekte auf und durch die Nutzung von spezifischen Methoden aus der Traumaarbeit gelingt auch die praktische Alltagsarbeit mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besser.

Die den Lehrgang begleitende Einzel- oder Gruppensupervision bzw. pädagogische Selbsterfahrung bietet Möglichkeiten zur Reflexion eigener Themen in Hinblick auf die Arbeit mit Menschen in psychosozialen und traumatischen Krisen.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Grundlagen der Akutpsychotraumatologie
  • Einführung in die Krisenintervention und Formen der Akuthilfe
  • Trauer, Abschied, Tod
  • Resilienz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation in Krisen
  • Erhöhung der transkulturellen Kompetenz
  • Aspekte des psychologischen Krisenmanagements in Organisationen und Institutionen
  • Einführung in die Traumapädagogik
  • Traumaspezifische Anamnese, Diagnostik und Behandlungsverfahren
  • Kindheitstraumata
  • Beziehungsaufbau und -gestaltung
  • Traumapädagogische Prozess- und Fallarbeit
  • Sexuelle Gewalt, erzwungene Migration und Flucht von Kindern und Jugendlichen
  • Traumaspezifische Stabilisierungstechniken und Affektregulation
  • Traumaverarbeitung sowie Prozesse der Integration und Neuorientierung

 Zielgruppen

Der Universitätslehrgang „Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung“ richtet sich an Personen aus „beziehungsgestaltenden“ Berufen, die in ihrem Arbeitsalltag mit psychosozialen Krisen und Notfällen konfrontiert sind und diesen Situationen mit professioneller Beratungskompetenz begegnen wollen.

  • Fachkräfte aus verschiedenen pädagogischen Bereichen wie beispielsweise Elementar- und Schulpädagogik, Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung, Geragogik
  • Fachkräfte aus sozialen, (psycho-)therapeutischen, beratenden, medizinischen und pflegerischen Berufen (beispielsweise Lebens- und SozialberaterInnen, MusiktherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, Diplomierte SozialarbeiterInnen, KrankenpflegerInnen, ÄrztInnen u.v.m.)
  • Personen aus der Migrations- und Flüchtlingsberatung
  • Personen aus Behörden und Einsatzorganisationen

Didaktisches Konzept

Die Inhalte des Lehrgangs werden durch vielfältige Methoden erarbeitet, wie Theorieinput Fallbearbeitungen, Simulationen, Rollen- und Planspiele, Gastvorträge u.Ä. In ausgewählten Modulen kann das didaktische Konzept des Vereins fokus:bildung eingesetzt werden, in dem „durch die Ressourcen der Lerngruppe unterstützte individuelle Lernwege zum Thema erarbeitet werden“ (siehe Anhang im Curriculum: Das fokus:bildung-Konzept des Universitätslehrganges „Traumapädagogik“).

Teilnahmevoraussetzung

Abgeschlossene fachlich in Frage kommende (Berufs-)Ausbildung oder fachlich einschlägige Berufspraxis.

Umfang und Dauer

Insgesamt umfasst der Lehrgang mit neun Modulen 159 Unterrichtseinheiten, 5 Semesterwochenstunden bzw. 21 ECTS-Punkte. Hinzukommen können zwischen ausgewählten Modulen, vertiefende Studien in Form von PBL (Problembasiertes Lernen) oder E-learning.

Der Lehrgang ist so angelegt, dass er in 2 Semestern abgeschlossen werden kann.

Supervision bzw. pädagogische Selbsterfahrung

Die den Lehrgang begleitende Einzel- oder Gruppensupervision bzw. pädagogische Selbsterfahrung im Ausmaß von 24 Einheiten bietet Möglichkeiten zur Reflexion eigener Themen in Hinblick auf die Arbeit mit Menschen in psychosozialen und traumatischen Krisen. Von den insgesamt erforderlichen 24 Einheiten sind 8 Einheiten in den drei Aufbaumodulen integriert.

Abschluss

Die TeilnehmerInnen erhalten nach der erfolgreich absolvierten „finalen Präsentation“ das Abschlusszertifikat der Sigmund Freud Privatuniversität zum/zur „Traumapädagogen/in und traumazentrierten Fachberater/in“.

Anrechenbarkeit als Fort- und Weiterbildung

Die Seminare des Lehrgangs „Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung“ der Sigmund Freud Privatuniversität sind als Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Klinische und GesundheitspsychologInnen sowie für PsychotherapeutInnen entsprechend der angegebenen Einheiten anrechenbar.

AbsolventInnen können zudem einen Teil der Ausbildung zum/zur Lebens- und SozialberaterIn erwerben und sich auch Kenntnisse aus dem Bereich „Risikomanagement“ aneignen, welche u.a. in der neuen QM-Norm ISO 9001:2015 vorgeschrieben werden (Analyse von Risiken-Erfassung-Bewertung-Steuerung-Überwachung).

Ihre Vorteile – unser USP

  • Ausbildungsinhalte nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Unsere renommierten ReferentInnen garantieren die spezielle praxisorientierte Didaktik und die internationale Ausrichtung des Lehrgangs auf universitärem Niveau
  • Kein verpflichtendes Praktikum
  • Ansprechende Veranstaltungsräumlichkeiten
  • Persönlicher Service

Organisation und Durchführung

Die COMMITMENT Institut – Zangerl GmbH übernimmt als außerhochschulischer Rechtsträger die wirtschaftliche und organisatorische Durchführung des vorliegenden Universitätslehrganges. Darunter fallen insbesondere die Rechnungslegung und die Einhebung der Lehrgangsgebühren.

COMMITMENT Institut – Zangerl GmbH, Unternehmensberatung einschließlich der Unternehmensorganisation gemäß § 94 Ziffer 74 GewO 1994, FN: 411367b, UID: ATU 68640928.

Folder ULG-Traumapädagogik & traumazentrierte Fachberatung.pdf

Anmeldung:
Tanja Plattner, BSc
Mail: notfallpsychologie@sfu.ac.at
Tel: +43 (0) 732 / 995799