Universitätslehrgang „Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement“

Restplätze vorhanden, wir ersuchen um rasche Anmeldung!

An der Sigmund Freud Privatuniversität Linz wird ab dem Studienjahr 2015/2016 ein Universitätslehrgang „Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement“ eingerichtet. Die Module des Lehrgangs können auch als Einzelseminare im Rahmen der Fortbildung für PsychologInnen besucht werden.

Zielgruppe

Der Lehrgang „Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement“ richtet sich an PsychologInnen aus den verschiedenen Fachbereichen. Einerseits sind notfallpsychologische Interventionen und Techniken im klinischen Alltag gefordert, aber auch SchulpsychologInnen sowie Arbeits-, Organisations- und WirtschaftspsychologInnen sind als BeraterInnen in Krisensituationen bzw. in der Durchführung präventiver Maßnahmen gefragt.

  • Klinische und GesundheitspsychologInnen
  • SchulpsychologInnen
  • Arbeits-, Organisations- und WirtschaftspsychologInnen

Zulassungsvoraussetzung

Voraussetzung ist der Abschluss als Master oder Magister der Psychologie bzw. das Diplom in Psychologie.

Umfang

Jedes Modul umfasst 15 Unterrichtseinheiten bzw. 2 ECTS-Punkte. Insgesamt umfasst der Lehrgang mit fünf Modulen 75 Unterrichtseinheiten, das sind 5 Semesterwochenstunden bzw. 10 ECTS-Punkte.

Inhaltliche Schwerpunkte
Einführung in die (Akut-)Psychotraumatologie und Grundlagen der Nofallpsychologie

  • Menschliches Erleben während des traumatischen Ereignisses
  • Prinzipien der Notfallpsychologie
  • Belastungen und Folgen

Akute Krisen und Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen

  • Psychische Situation von Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen
  • Akutintervention bei Kindern und Jugendlichen
  • Resilienzförderung bei Kindern und Jugendlichen
  • Krisen und Notfälle im Bildungssystem

Kommunizieren in Krisen

  • Kommunikation nach einem Notfall
  • Das Krisengespräch in der Akutsituation
  • Das Überbringen schlechter Nachrichten

Traumaverarbeitung und Bewältigung von Krisen

  • Modelle der Traumaverarbeitung
  • Spezifische Aspekte der Traumatisierung
  • Risiken sekundärer Traumatisierung und Möglichkeiten des Selbstschutzes

Aspekte des psychologischen Krisenmanagements in Organisationen und Institutionen

  • Maßnahmen des psychologischen Krisenmanagements: Interventionen mit
    Gruppen und in Systemen
  • Entwicklung von Krisenkonzepten
  • Leadership in der Krise

Dauer

Der Universitätslehrgang ist prinzipiell so angelegt, dass er in ca. 5 bis 6 Monaten berufsbegleitend abgeschlossen werden kann.

Abschluss

Der Universitätslehrgang wird mit der Zertifizierung zum/zur „Notfallpsychologen/in und psychologischen Krisenmanager/in“ abgeschlossen. Die Zertifizierung erfolgt durch die Sigmund Freud Privatuniversität Linz.

Anrechenbarkeit als Fort- und Weiterbildung

Die Seminare des Lehrgangs „Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement“ der Sigmund Freud Privatuniversität sind in Österreich gemäß Psychologengesetz §13 (1) als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung entsprechend der angegebenen Einheiten anrechenbar.

Ihre Vorteile – unser USP

  • Ausbildungsinhalte nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Unsere renommierten ReferentInnen garantieren die spezielle praxisorientierte Didaktik und internationale Ausrichtung des Lehrgangs auf universitärem Niveau
  • Kein verpflichtendes Praktikum
  • Ansprechende Veranstaltungsräumlichkeiten
  • Persönlicher Service

Organisation und Durchführung

Die COMMITMENT Institut – Zangerl GmbH übernimmt als außerhochschulischer Rechtsträger die wirtschaftliche und organisatorische Durchführung des vorliegenden Universitätslehrganges. Darunter fallen insbesondere die Rechnungslegung und die Einhebung der Lehrgangsgebühren. COMMITMENT Institut – Zangerl GmbH, Unternehmensberatung einschließlich der Unternehmensorganisation gemäß § 94 Ziffer 74 GewO 1994, FN: 411367b, UID: ATU 68640928.

Download

Folder ULG Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement (pdf)