Modul 7 Grundlagen für inter- bzw. transdisziplinäres Arbeiten

Lehrveranstaltungen Typ SWS ECTS Semester
Neurowissenschaften und Cognitive Sciences VO/UE 3 5 1
Medienpsychologie und Medientheorie VO/UE 3 5 2
Historische Anthropologie VO/UE 3 5 3
Soziologie VO/UE 3 5 4
Kommunikations- und Sprachwissenschaften VO/UE 3 5 5
Wirtschaftswissenschaften (unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftspsychologie VO/UE 3 5 6

Fachliche und methodische Kenntnisse
Die Studierenden erfahren, dass die Gegenstandsbereiche der Psychologie unter jeweils eigener Perspektive auch von anderen Disziplinen berührt und behandelt werden. In den fachspezifischen Einführungen lernen sie die spezifischen Forschungsmethoden dieser Fächer und die je spezifische Logik ihrer Theoriebildung kennen.

Kognitive und praktische Fertigkeiten
Die Studierenden lernen die Besonderheit psychologischen Denkens und Forschens gerade auch durch die Abhebung von der Forschungspraxis der angrenzenden Nachbardisziplinen zu verstehen. Interdisziplinarität wird zur Selbstverständlichkeit, die Irritation durch alternative Theoriebildung hilft dabei, Beschränkungen der gegenwärtigen Mainstream-Psychologie zu erfassen.

Soziale Kompetenz, methodische Fähigkeiten und Innovationskompetenz
In der Auseinandersetzung mit Lehrenden aus an die Psychologie angrenzenden Fächern sammeln die Studierenden Erfahrungen, die sie dazu befähigen, in ihrer späteren Berufspraxis mit Vertretern anderer Disziplinen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Möglichkeiten und Grenzen psychologischer Forschung und Berufstätigkeit werden aus der Stellung der wissenschaftlichen Psychologie im Gesamtsystem der Wissenschaften erkennbar.

Lehr- und Lernformen
Vorlesungs- und Übungsteile (mit Eigenstudium von Originaltexten; Referaten; kleinen schriftlichen Arbeiten) miteinander kombinierende Integrative Lehrveranstaltungen

Voraussetzungen
keine; die im Studienplan vorgesehene Reihenfolge der Lehrveranstaltungen braucht nicht eingehalten zu werden

Arbeitsaufwand
30 ECTS / 18 SWS (Präsenz); insgesamt 750 Arbeitsstunden; davon 270 Einheiten (= 202,5 Stunden) Präsenzzeit

Prüfungsform
Schriftliche Abschlussprüfung; Integrierte Lehrveranstaltungen sind gleichzeitig auch Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter

Dauer
1. bis 6. Semester

Stellung im Studienplan
Die einzelnen interdisziplinären Lehrveranstaltungen „begleiten“ das Studium der psychologischen Fächer über alle sechs Semester hinweg.