Modul 10 Wahlveranstaltungen

Wahlveranstaltungen sind Lehrveranstaltungen, die gegen bestimmte Lehrveranstaltungen aus dem Basiscurriculum eingetauscht werden können.
Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die betreffenden Lehrveranstaltungen und die geltenden Ersetzungsbedingungen.

Wahlveranstaltungen Typ SWS ECTS einzutauschen gegen
2. Semester
Experimental- psychologisches Praktikum PS 3 5 Paradigmengeschichte Psychologie II
Neurowissenschaften und Cognitive Sciences II VO/UE 3 5 Medienpsychologie und Medientheorie
3. Semester
Differentielle Psycholog. I VO/UE 3 5 Historische Anthropologie
4. Semester
Differentielle Psycholog. II VO/UE 3 5 Soziologie
5. Semester
Einführung in die Klinische Psychologie I VO/UE 3 5 Projektmanagement
Einführung in die Wirtschafts- Arbeits- und Organisationspsychologie VO/UE 3 5 Kommunikations- und Sprachwissenschaften
6. Semester
Einführung in die Klinische Psychologie II VO/UE 3(4) 5 Organizational Lab
Semesterübergreifend
Sechs-Wochen-Praktikum UE 8 8 zwei der folgenden drei Lehrveranstaltungen: 1) Moderation 2) Führen und Teamdynamik 3) Krisenintervention und Konfliktmanagement

Das Modul „Wahlveranstaltungen“ wurde eingeführt, um AbsolventInnen des Bachelor-Programms auch Anschlussmöglichkeiten an stärker am Mainstream orientierten deutschen und österreichischen Universitäten zu ermöglichen. Einzelne der darin enthaltenen Lehrveranstaltungen können auch zusätzlich zum Basiscurriculum absolviert werden. Für die Studierenden fallen dabei keine Mehrkosten an. Alle zusätzlich absolvierten Lehrveranstaltungen werden im Diploma Supplement unter der Rubrik „Zusatzveranstaltungen“ verzeichnet. Wenn Lernveranstaltungen aus dem Basiscurriculum ersetzt werden, sind sie im Diploma Supplement unter der Rubrik Wahlveranstaltungen zu verzeichnen.