Modul 1 Allgemeine Psychologie

Lehrveranstaltungen Typ SWS ECTS Semester
Paradigmengeschichte Psychologie I VO 2 3 1
Proseminar zur Vorlesung I PS 3 5 1
Paradigmengeschichte Psychologie II VO 2 3 2
Proseminar zur Vorlesung II PS 3 5 2
Allgemeine Psychologie I VO 2 3 2
Allgemeine Psychologie II VO 2 3 3

Fachliche und methodische Kenntnisse
In den Lehrveranstaltungen des Moduls erhalten die Studierenden zunächst eine umfassende historische Einführung in die wissenschaftliche Psychologie. Sie lernen die großen Grundlinien psychologischen Denkens und Forschens kennen und werden im Anschluss daran mit ausgewählten Kernthemen der Allgemeinen Psychologie vertraut gemacht.

Kognitive und praktische Fertigkeiten
Die Studierenden lernen die vergangene und gegenwärtige Praxis psychologischer Forschung mit ihren wissenschaftstheoretischen Voraussetzungen vor allem auch durch das Eigenstudium einschlägiger Texte kennen. Sie können einzelne Studien und Texte sowohl im historischen als auch im theoretischen Entstehungskontext einordnen und entwickeln dabei auch Vorstellungen von möglichen Alternativen außerhalb des gerade gängigen Mainstreams der psychologischen Forschung.

Soziale Kompetenz, methodische Fähigkeiten und Innovationskompetenz
Die Studierenden lernen, wesentliche wissenschaftliche Schlüsselqualifikationen (Umgehen mit wissenschaftlichen Texten: vom Lesen und Exzerpieren bis zum Argumentieren von Einwänden gegen die in den Texten vertretenen Grundannahmen) in den Übungen praktisch anzuwenden. In den Vorlesungen zur Allgemeinen Psychologie erfahren sie, dass jede Art von Forschung auf mehr oder weniger implizit bleibenden Vorannahmen basiert und wie diese Vorannahmen explizit gemacht werden können.

Lehr- und Lernformen
Vorlesungen und Übungen (mit Eigenstudium von Originaltexten; Referaten; kleinen schriftlichen Arbeiten)

Voraussetzungen
keine; es wird empfohlen, die im Studienplan vorgesehene Reihenfolge der Lehrveranstaltungen (Teil I vor Teil II) einzuhalten.

Arbeitsaufwand
22 ECTS / 14 SWS (Präsenz); insgesamt 550 Arbeitsstunden; davon 210 Einheiten (= 157,5 Stunden) Präsenzzeit;

Prüfungsform
Vorlesungen mit schriftlicher Abschlussprüfung; die Übungen sind Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter

Dauer
1. bis 3. Semester

Stellung im Studienplan
Die in diesem Modul versammelten Lehrveranstaltungen vermitteln ein fachliches Grundlagenwissen, auf dem alle folgenden Lehrveranstaltungen – insbesondere aber jene der Theorie-Module 2 bis 4 – aufbauen können. Zudem werden die in den Lehrveranstaltungen „Techniken wissenschaftlichen Arbeitens“ und „Wissenschaftliches Schreiben“
(Modul 6:8 „Wissenschaftliche Schlüsselqualifikationen“) zu erwerbenden Kompetenzen in den Proseminaren zur Paradigmengeschichte angewendet und damit praktisch erprobt.